Das Saturnjahr 2014

von Manuela Reher

Am Grunde des Herzens eines jeden Winters liegt ein Frühlingsahnen, und hinter dem Schleier jeder Nacht verbirgt sich ein lächelnder Morgen. Khalil Gibran

W. Blake, Der allmächtige Baumeister aller Welten

Nachdem der Mond der Jahresregent für 2013 war, erwartet uns  2014 ein Saturnjahr. Der Schicksalsplanet Saturn herrscht im Tierkreiszeichen Steinbock (in der Klassik beherrscht er auch das Zeichen Wassermann) und steht symbolisch u. a. für Absicherung, Disziplin, Konzentration, Realität, Sicherheit, Strenge, Struktur und Verantwortung.

 

Saturn bezeichnet den alten Weisen, den Eremiten, er ist der Vollstrecker; der Mahner, die letzte Instanz, er steht für alle Autoritäten, für Kompetenzträger und ist der Herr der Zeit. 2014 wird ein Jahr, in dem wir aufräumen, ordnen, Ziele erreichen, Weichen stellen und Grenzen setzen können und sollten. Werte, Normen, Traditionen, das Schicksal als Korrektiv, spielen eine herausragende Rolle. So werden wir in unsere Grenzen gewiesen oder unrealistische Ziele platzen. Weniger ist manchmal mehr,  Saturn legt das Augenmerk immer auf das Wesentliche. Das konkrete Handeln liegt ihm mehr als jegliche Idee. In Verbindung mit dem Zeichen Skorpion darf sich das Handeln gern auf  Persönlichkeitsentwicklung und das Aufarbeiten alter Themen beziehen.

Saturn selbst durchläuft seit Oktober 2012 das Zeichen Skorpion und Pluto  noch das Zeichen Steinbock. Beide Planeten befinden sich im Herrschaftsbereich des Anderen und stehen somit in Rezeption. Dadurch erhalten beide Planeten noch mehr Kraft und habe eine starke Beziehung zueinander. Aber nicht nur deswegen wird dieses Saturnjahr sehr interessant. Weiterhin stehen Pluto und Uranus angespannt zueinander. Anfang April und im Dezember diesen Jahres wird das Quadrat der beiden kollektiven Planeten wider einmal exakt. Diese Momente zeigen weitere Höhepunkte an in all dem, was sie im Transit in persönlichen Horoskopen berühren.

Mundanastrologisch liegt in diesen Momenten ein hohes Krisenpotenzial, was sich schwer beherrschen lässt. Der Höhepunkt der astrologischen Spannungen ist Ende April, dann reiht sich auch noch Mars ein und schließt am Himmel ein großes Quadrat. Eine Ausdrucksmöglichkeit liegt in Naturkatastrophen oder auch in Anschlägen jeglicher Art. In den seid 2010 schwellenden Konflikten, kann sich die Lage  noch weiter zuspitzen oder es kommt zu einer unerwarteten Lösung, weil sich eine der Parteien unterwirft.

 

tl_files/Bilder/Widderingress 2014.jpgDer Blick auf das Ingreshoroskop zeigt, dass in diesem Jahr thematisch das Thema Partnerschaft eine gewichtige Rolle spielt (Sonne in 7. Haus). Persönlich sowie politisch steht das Thema, mit wem verbinde ich mich auf der astrologischen Agenda. Der Mars in der Waage verweist auf diplomatisches Geschick insbesondere für den Bereich der eigenen Ressourcen. die Rückläufigkeit zeigt aber auch Handlungsschwierigkeiten an. Insgesamt spielt das Thema Informationen eine wesentliche Rolle, wobei dabei durchaus weiterhin auch Unangenehmes ans Tageslicht kommen kann, was letztlich  Konsequenzen von uns fordert.(Mond Konj. Saturn r. im Skorpion). Die Naturheilkunde sowie energetische Heilmethoden liegen weiterhin im Trend (Neptun und Chiron in den Fischen 6. Haus).  Der Alltag, Arbeit und Gesundheitl diese Themen werden eine große Rolle spiellen, "Solidarität  bekennen" könnte  die geflügelten Worte sein. ( Jungfrau AC, Merkur in den Fischen im 6. H.) Wir lieben es uns zu vernetzten und die meiste Kreativität fließt in diese Richtung. Neue spielerische Ausdrucksmöglichkeiten werden  dafür  geschaffen. Das Thema   originelle Verbindungen wird uns  beschäftigen, die Netzbeziehung hat Hochkonjunktur. Unabhängigkeit und Individualität sind wesentliche Themen in zwischenmenschlichen Bindungen. (Venus im Wassermann im 5. H. und Uranus in 7. H.). Erweiterung und Sinn können wir erfahren, indem wir unserer Berufung folgen. Hier bieten sich Gelegenheiten, die wir ergreifen können, wichtig ist, dass wir die Befindlichkeiten anderer nicht außer Acht lassen. Mit Einfühlungsvermögen kommen wir ans Ziel.  Es gibt aber auch Kräfte  die aus dem Untergrund opponieren( Pluto in 4. H. Opposition zu Jupiter im 10 H.)   Wir werden  herausgefordert uns unseren inneren Dämonen zu stellen.

Insgesamt bietet die erste Hälfte des Jahres einiges an Spannungen, die zweite Hälfte dürfen wir dann etwas durchatmen...

Zurück